Masuren, Ermland und das Oberland

kurze Reisebeschreibung

Frühlingsreise: 17.-28.5.2017

Sommerreise: 2.-13.8.2017

Vorbereitungstreffen:

Masuren im Frühling: 2. Mai um 19.00 Uhr

Masuren im Sommer: 27. Juli um 19.00 Uhr

 

Während unserer "klassischen" Masuren- und Ermland-Tour lernen Sie  viele unterschiedliche Fazetten dieser traumhaften Landschaft kennen.

 

Mit unsere Wahl für den Standort Lötzen liegen wir "mittendrin" in Masuren und kommen in die unterschiedlichsten Regionen: das flache Bartener Land bis an die russisch-polnische Grenze mit seinen Störchendörfern, die großen Masurischen Seen von Angerburg im Norden bis runter zum Spirdingsee im Süden, die Borkener Heide, die Region rund um die Heilige Linde und die Johannisburger Heide mit dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Europas. Wir staaken auf der Krutinna und erleben den Löwenthinsee und den Dargeinensee vom Schiff aus.

 

Sie lernen im Ermland und im Oberland die Marienburg, den Oberländer Kanal sowie das Frische Haff kennen.

 

Und nicht zuletzt stellen wir Ihnen unter sachkundiger Führung die Städte Thorn und Danzig, die Kathedrale in Frauenburg, die Wallfahrtskirche Heilige Linde und die Wolfsschanze, das ehemalige Führerhauptquartier vor.

 

Es ist uns nicht so wichtig, wie viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt werden, sondern es geht darum, sich dieser außergewöhnlichen Landschaft mit allen Sinnen zu nähern - Natur hautnah zu erleben und von Geschichte und Gegenwart zu erfahren.


Die täglichen Etappen sind ca. 50 Kilometer lang. Jeder, der gerne und regelmäßig Fahrrad fährt, kann die Etappen gut schaffen. Er sollte eine Geschwindgigkeit von ca. 15 km/h (nicht als Durchschnittsgeschwindigkeit!) spielend bewältigen können. 

 

Die Reisegruppe trifft ca. alle 15 Kilometer den Bus. Sollte also jemandem die Kondition oder Lust vergehen, so besteht die Möglichkeit, eine Etappe im Bus mitzufahren. Für mehr sportlich ambitionierte Radler gibt es am Ende der Touren die Möglichkeit, Zusatzkilometer zu fahren.

 

Bitte beachten Sie: jede Reise sieht immer etwas anders aus. Das hängt u.a. davon ob, ob Reisende mitfahren, die ihre Wurzeln dort haben und eventuell Dörfer oder Städte besuchen möchten. Zu jeder Reise gibt es ein Vorbereitungstreffen. Hier wird das genaue Programm abgesprochen.

1. Tag

Nachtfahrt im Bus nach Frankfurt/Oder. Da unsere Reisegruppen in der Regel maximal 24 Personen stark sind (jeder Reisende hat während der Nachtfahrt eine Doppelbank) und wir über einen Bus mit ca. 49 Plätzen verfügen, wird angenehmes Reisen auch während der Nacht gewährleistet. Zwischenstopp nachts in Marienborn.

Anreise einen Tag vorher in eigener Regie per Bahn oder Auto nach Frankfurt/Oder ist aber auch möglich für Reisende, die nicht an der Strecke Bielefeld - Hannover - Braunschweig - Berlin wohnen.

2. Tag

Am Morgen erreichen wir die deutsch-polnische Grenze. Auf unserer Fahrt nach Torun/Thorn legen wir einen Zwischenstopp in Gniezno/Gnesen ein und werfen einen Blick in die Kathedrale. Gniezno/Gnesen ist eine der ältesten polnischen Städte und die erste Hauptstadt Polens. Am Nachmittag starten wir zu unserer ersten Radtour durch die Bromberger Heide bis nach Torun/Thorn. Diese Tour ist ca. 26 Kilometer lang. Ankunft am Hotel in Torun/Thorn, Abendessen, danach eine Stadtführung mit Nadzieja Hajduczenia. Torun/Thorn mit seinen vielen Gebäuden der norddeutschen Backsteingotik ist Geburtsstadt von Nikolaus Kopernikus, dem bedeutenden Astronomen. Ihm werden wir auf der Rückfahrt unserer Reise in Frombork/Frauenburg "begegnen".  Übernachtung in Torun/Thorn im Hotel Filmar.

3. Tag

Nach dem Frühstück verlassen wir Torun/Thorn. Die Busreise geht über Ostroda/Osterode, Olsztyn/Allenstein und Mragowo/Sensburg bis nach Boze/Bussen. Unterwegs machen wir einen kurzen Stopp am Herrenhaus in Sorkwity/Sorquitten. Hier residierte die Familie von Mirbach, deren Mitglieder immer auch Berater der preußischen Kanzler waren. Natürlich werfen wir auch einen Blick in die evangelische Pfarrkirche, die erstmals 1470 erwähnt wurde. Unsere Radtour führt uns von Boze/Bussen zunächst nach Ryn/Rhein. Nachdem wir einen Blick auf die alte Ordensburg, die mittlerweile zu einem Luxushotel umgebaut wurde, geworfen haben, geht es weiter Richtung Szymonka/ Schimonken. Hier radeln wir entlang der Großen Masurischen Seen bis nach Bogaczewo. Nach rund 46 Kilometer erreichen wir unser Domizil, die Pension Yaga in Wilkasy/Wilkassen.

4. Tag

Am Vormittag bringt uns der Bus zunächst zur Wolfsschanze, dem ehemaligen Führerhauptquartier. Hier verübte Claus Schenk Graf von Stauffenberg am 20. Juli 1944 das Attentat auf Hitler. Jan Zduniak zeigt uns hier alles Wichtige. Von hier aus Start zur Radtour ins Bartener Land nach Winda/Winden und weiter über Srokowo/Drengfurth bis zum Masurischen Kanal nach Bajory/Bajohren (Streckenlänge ca. 40 km), Rückkehr mit dem Bus nach Wilkasy/Wilkassen
Wer Lust hat, kann den Weg zur Wolfsschanze mit dem Reiseleiter zurücklegen. Unser Weg geht entlang der Festung Boyen nach Doba/Doben. Dies sind dann zusätzliche 26 Kilometer. Zeitgleich mit der Busgruppe erreichen wir die Wolfsschanze.

5. Tag

Wir verlassen die Pension Yaga nach dem Frühstück mit dem Bus. Hinter Wegorzewo/Angerburg an der nördlichen Spitze des Mauersee geht es auf die Fahrräder. Wir radeln knapp 55 Kilometer über Sztynort/Steinort, Harsz/Haarschen, Pozezdrze/ Possessern bis nach Kruklanki/Kruklanken. In Sztynort/Steinort lebte die Familie von Lehndorffs, die u.a. auch mit der Familie Dönhoff verwandt waren. Dieses Herrenhaus war das östlichste kurz vor der "Masurischen Wildnis". Bei gutem Wetter haben Sie heute die Möglichkeiten, in den einen oder andern See zu springen. Unterwegs werden die Fahrräder verladen und der Bus bringt Sie zurück nach Gizycko/Lötzen.
Es gibt aber auch die Möglichkeit, mit dem Reiseleiter die Strecke mit dem Rad nach Gizycko/Lötzen zurückzulegen.

6. Tag

Um 9.00 Uhr wartet Elisabeth Marko auf uns und erklärt uns alles Wesentliche zur Wallfahrtskirche Heilige Linde. Die Führung endet mit einem Orgelkonzert. Heute radeln wir durch das Bartener Land, kommen nach Korsze/Korschen, Lwowiec/Löwenstein und nach Drogosze, dem ehemaligen Dönhoffstedt. Unsere Tour endet in Jeglawki/Jäglack, dem literarischen Jokehnen, Hier wurde Arno Surminski geboren. Rückkehr nach 45 Radkilometern mit dem Bus nach Wilkasy/Wilkassen.

7. Tag

Der 7. Tag ist als radfreier Tag geplant. Am Nachmittag steht dann eine Schiffsreise auf den großen Masurischen Seen auf dem Programm.

8. Tag

Radtour durch die Johannisburger Heide, Staaken auf der Krutinna. Die Strecke heute ist ca. 45 km lang. Besuch des Philiponenkloster in Wojnowo/Eckartsdorf, Besichtigung des Dönhoff-Salons in Galkowo, Rückkehr mit dem Bus, letzte Übernachtung in Wilkasy/Wilkassen.

9. Tag

Nach dem Frühstück verlassen wir Wilkasy/Wilkassen. Am frühen Mittag erreichen wir nach einer Busfahrt von rund 150 Kilometer den Oberländer Kanal. Nachdem wir dieses Wunderwerk der Technik begutachtet haben, steigen wir von hier aus zu unserer Radtour (ca. 59 km). Der Weg führt uns über Slobity/Schlobitten (hier steht noch die Riune des ehemaligen Barockschlosses. Die Familie Dohna zu Schlobitten besaß diese Rittergut. Rund 24.000 Hektar wurde hier bewirtschaftet. Von Mlynary/Mühlhausen geht es bis nach Frombork/Frauenburg. Hier übernachten wir im Hotel Kopernik.

10. Tag

Zunächst besichtigen wir die Kathedrale von Frombork/Frauenburg, danach das Orgelkonzert. Wir besteigen den Turm und erleben den Blick über das Frische Haff auf die Nehrung. Diesen Blick hatte wohl auch Nikolaus Kopernikus, der hier wirkte, das helozentrische Weltbild entdeckte und feststellte, dass sich nicht die Sonne um die Erde dreht, sondern es genau umgekehrt war. Unsere Radtour führt uns heute entlang der Nogat bis zur Marienburg, dem Sitz des Deutschen Ordens, (Streckenlänge ca. 52 km).

11. Tag

Zeitig am Morgen verlassen wir Frombork/Frauenburg. Gegen neun Uhr erreichen wir Gdansk/Danzig. Anna Murowska zeigt uns in gut zwei Stunden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten: das Krantour, die Frauengasse, die mächtige Marienkirche und das Rathaus. Danach ist noch etwas Zeit, Danzig in eigener Regie zu erkunden.
Gegen Mittag verlassen wir Danzig - eine lange Busreise nach Frankfurt/Oder füllt den restlichen Reisetag. Ankunft hier am frühen Abend.

12. Tag

Wir verlassen Frankfurt/Oder am Morgen. Ankunft in Ostwestfalen gegen 16.00 Uhr

 

Leistungen:

 

* Fahrt mit einem Reisebus

* Fahrradtransport im Spezialanhänger

* ständige Busbegleitung

* Radreisebegleitung während der Reise

* 10 x Übernachtung / Halbpension

* Unterbringung in guten Pensionen & Hotels

* Schifffahrt Masurische Seen
* Staaken auf der Krutinna
* Besichtigung der Frauenburger Kathedrale
* inkl. Orgelkonzert
* Besichtigung der Wolfsschanze
* Besichtigung Heilige Linde

* Orgelkonzert Hl. Linde
* Stadtführung Danzig & Thorn


Reisepreis:


1.280,00 € pro Person
180,00 € Aufpreis Einzelzimmer

 

Den Katalog mit allen Radreisen finden Sie auf der Startseite

Druckversion Druckversion | Sitemap

© 2017 Rainer Palsherm. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum