Radfahren im Hirschberger Tal

vom 5. Juni bis zum 12. Juni

Radwandern in Niederschlesien

 

Eingebettet in einen großen Talkessel am Fuße des Riesengebirges erwartet Sie die malerische Landschaft des Hirschberger Tals. Vor allem im 18. und 19. Jahrhundert, zur Zeit der Romantik, schufen hier vorwiegend preußische Adlige und wohlhabende Bürger eine einzigartige Kulturlandschaft, die es zu entdecken gilt. 

 

Mit dreißig Schlössern, zahlreichen Herrenhäusern, romantischen Residenzen und Parks ist das Hirschberger Tal eine der schlösserreichsten Landschaften Europas. Viele sind in den letzten Jahren liebevoll restauriert worden, andere liegen noch im Dornröschenschlaf. Schlösser wie in Lomnitz oder Stonsdorf, in dem wir Quartier beziehen, locken mit barocker Pracht inmitten weitläufiger Parkanlagen. Das Riesengebirge mit der Schneekoppe scheint an klaren Tagen zum Greifen nah. Die kulturelle Vielfalt der Region und die herrliche Landschaft sind so einmalig, dass man überlegt, das Hirschberger Tal zum UNESCO Weltkulturerbe zu erklären.

 

Unsere Touren führen zu großen Teilen über weniger befahrene Straßen, teilweise über gut zu befahrene Wirtschafts- und Waldwege. Die Landschaft ist leicht hügelig, mit Anstiegen ist immer mal zu rechnen. Die Streckenführungen und -längen sind auf Pedelecs ausgerichtet. Teilnehmer, die ein Fahrrad ohne Unterstützung haben, sollten über eine gute Grundkondition verfügen. 

 

Sonntag, 05.06.2022: Anreise nach Hirschberg zum Schlosshotel Stonsdorf. 

 

Montag, 06.06.2022: Busfahrt nach Schömberg. Wir radeln an der oberen Bober und erreichen über Grüssau mit seiner barocken Klosteranlage das Schloss Lomnitz. Wir besuchen hier den alten Gutshof und schauen uns das neu renovierte Schloss an.

 

Dienstag, 07.06.2022: Radtour im Tal der Schlösser. Entlang der Schlösser Schildau, Boberstein, Fischbach, Buchwald, Arnsdorf und Zillerthal-Erdmannsdorf erradeln wir eine Landschaft, die schon der Hochadel liebte. Unzählige Prachtbauten liegen heute rechts und links vom Radweg. 

 

Mittwoch, 08.06.2022: Wir durchqueren das Waldgebiet der nördlichen Sudeten und erreichen die sehenswerte Friedenskirche in Jauer/Javor.


Donnerstag, 09.06.2022: Zunächst unternehmen wir einen Abstecher zum Schloss Fürstenstein. In den Gewölben vermutet man das Bernsteinzimmer oder den Goldzug. Bislang war man bei der Suche aber nicht erfolgreich. Von hier aus geht es mit dem Rad zur Friedenskirche in Schweidnitz und zum Gut Kreisau, Sitz der Familie von Moltke. 


Freitag, 10.06.2022: Wir radeln entlang des Höhenzugs des Isergebirges bis zum renovierten Schloss Wernersdorf. Nach einer Kaffeepause geht es über Bad Warmbrunn zurück nach Stonsdorf. 


Samstag, 11.06.2022: Heute heißt es Abschied nehmen. An der Bobertalsperre starten wir zur letzten Radetappe. Unser Ziel ist Löwenberg. Mit dem Bus fahren wir in den Raum Görlitz, wo wir zur Zwischenübernachtung erwartet werden. 


Sonntag, 12.06.2022: Heimreise. 

 

Leistungen:

* Fahrt mit einem Reisebus

* Fahrradtransport im Spezialanhänger

* ständige Busbegleitung vor Ort

* ortskundige Reiseleitung

* 6 x Übernachtung im Schlosshotel

* 6 x Frühstück & Abendessen 

* 1 x Übernachtung / Halbpension im Raum Görlitz / Bautzen

* Führung Schloss Lomnitz

* Führung Gut Kreisau

* Führung Friedenskirche Schweidnitz

* Führung Friedenskirche Jauer

* Führung Klosteranlage Grüssau

 

Reisepreis:

1.295,00 Euro pro Person im Doppelzimmer

1.525,00 Euro pro Person im Einzelzimmer

 

 

Radstrecken in Niederschlesien

Blick von der Schneekoppe

Druckversion Druckversion | Sitemap

© 2018 Rainer Palsherm. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum