Danzig, die Marienburg, das Weichseldelta, der Oberländische Kanal und Frauenburg

Radreise ins Ermland

vom 19. bis zum 25. Juli 2017

Vorbereitungstreffen am 11.7., 19.00 Uhr

 

Die Weichsel ist mit gut 1100 Kilometern einer der mächtigsten und imposantesten Ströme Europas und berührt in ihrem Lauf bedeutende Städte wie Krakau, Warschau und Thorn, bevor sie in der Nähe von Danzig in ein riesiges Delta mit vielen Nebenarmen verzweigt, um dann in die Ostsee und ins Frische Haff zu münden.


Die Region rund um das Weichseldelta und das Frische Haff wollen wir auf unserer Reise entdecken. Ziele sind u.a. die alte Hansestadt Danzig, die größte Backsteinburg der Welt
- die Marienburg, der Oberländer Kanal und Frauenburg am Frischen Haff. Aber auch typische Storchendörfer werden wir besuchen.


Die An- und Abreise erfolgt per Bahn, während unser Gepäck und die Fahrräder die Reise mit dem Bus antreten.

 

Als Standorthotel haben wir das Hotel Kopernik in
Frauenburg/Frombork gewählt. Von hier aus starten wir zu unseren Radetappen, mal mit einem kleinen Bustransfer vorab und mal direkt mit dem Rad.

 

 

Mittwoch, 19.07.2017: Mit dem Zug reisen wir von Ostwestfalen ins nordöstliche Polen. Am späten Nachmittag erreichen wir Dirschau/Tczew. Hier erwartet uns der Bus, der uns nach Mühlhausen/Mlynary bringt. Die restlichen 20 Kilometer bis nach Frauenburg/Frombork legen wir mit dem Rad zurück.  Zimmerbelegung im Hotel Kopernik.

 

Donnerstag, 20.07.2017: nach einem reichhaltigen Frühstück starten wir mit dem Rad direkt vom Hotel, unsere Route führt uns am malerischen Frischen Haff entlang. Am Mittag erreichen wir Braunsberg/Braniewo. Weiter geht es an der polnisch-russischen Grenze entlang Richtung Mehlsack/Pieniezno. Hier erleben wir unberührte Natur und die Weite der ermländischen Landschaft. In Mehlsack/Pieniezno besuchen die sehenswerte neugotische Kirche Peter und Paul. Bevor es mit dem Bus zurück zum Hotel geht, unternehmen wir einen kurzen Abstecher an den kleinen Fluss Walsch und der höchsten Eisenbahnbrücke Polens, die die kleine Schlucht überspannt. Bei diesem Spaziergang genießt man die wunderschöne Aussicht auf den im engen Tal tosenden Fluss und die dichten Wälder des Naturschutzgebietes.

   

Freitag, 21.07.2017: Zunächst lassen wir uns mit dem Bus ins Storchendorf Schewecken/Zywkowo bringen. In dem kleinen Dorf gibt es doppelt so viele Störche wie Menschen, mehrere Dutzend Nester sind auf den Häusern, Scheunen, Bäumen und Leitungsmasten  angebracht und bilden die größte Weißstorch-Kolonie in Polen. Die abwechslungsreiche Landschaft rund um dieses Dorf ist reich an Sümpfen, Feuchtwiesen und Hecken – also ideal für Störche. Vom einem Podest aus kann man einen beeindruckenden Blick in die Nester von oben werfen. Nach einem Rundgang beginnen wir hier mit der Radtour entlang an weiten Feldern auf einer wunderschönen Allee Richtung Landsberg/Gorowo und weiter bis nach Mehlsack/Pieniezno. Auf dieser Radetappe erleben sie die weite Landschaft des Ermlands, Sie bekommen ein Gespür dafür, dass dies Gegend mal eine der großen Kornkammern Europas war und ist.

 

Samstag, 22.07.2017: Unsere Radtour heute führt uns vom Oberländer Kanal weiter zur Ruine des größten Barockschlosses im Ermland, nach Schlobitten, und wieter bis zu unserer Unterkunft in Frauenburg/Frombork.

Der Oberländer Kanal ist ein technisches Wunderwerk, werden auf dem künstlichen Wasserweg zwischen Elbing und Osterode die Schiffe über sechs geneigte Ebenen hochgezogen bzw. heruntergelassen. Vor mehr als 150 Jahren wurde er errichtet und funktioniert, nachdem er vor drei Jahren grundlegend renoviert und rekonstruiert wurde, immer noch. Allerdings werden hier – wie ursprünglich geplant – keine Güter mehr transportiert. Nur noch Touristen erleben vom Schiff aus die Einzigartigkeit dieses Bauwerkes.

Mit dem Rad geht es dann über Preußisch Holland/Paslek weiter nach Schlobitten. Dieser Landschaftsstrich ist auch heute noch gezeichnet von den heftigen Kämpfen, die hier zum Ende des 2. Weltkrieges tobten. Hier sind die Wunden noch nicht endgültig verheilt und zeugen vom Leid, das der Krieg über die Menschen brachte.

 

Vom ehemaligen Barockschloss in Schlobitten sind lediglich die Außenmauern stehen geblieben, sie sind ein Mahnmal der Brutalität und Grausamkeit des 2. Weltkriegs. Die ehemalige Schlossanlage und die riesigen Ländereien vermitteln noch heute einen Eindruck von der Größe und politische und wirtschaftlichen Bedeutung der alten Adelsfamilie Dohna zu Schlobitten.

 

Sonntag, 23.07.2017: An der Nogat entlang erreichen wir heute die Marienburg per Fahrrad. Die Marienburg ist der größte Backsteinbau der Welt und nach dem Prager Hradschin und dem Moskauer Kreml die drittgrößte mittelalterliche Burganlage Euro- pas. Hier werden wir am Ende unserer Radtour zu einer Führung erwartet. Die Rückkehr erfolgt dann mit dem Bus.

 

Montag, 24.07.2017: Die Kathedrale in Frauenburg ist eine der prächtigsten Sakralbauten im Ermland, hier residierten über eine lange Zeit die ermländischen Bischöfe. Festungsähnlich thront die Kathedrale  auf einem Berg über das Fischerstädtchen. Vom Turm aus hat man einen fantastischen Blick über das Frische Haff auf die Frische Nehrung. Bei klarem Wetter ist am Horizont Pillau zu erkennen, hier mündet das Frische Haff in die Ostsee. Am Ende der Führung wird für uns die eindrucksvolle Orgel für uns gespielt. Danach unternehmen wir eine Radtour durch das Weichseldelta bis nach Danzig. Die alte Hansestadt war nach dem 2. Weltkrieg zu 80% zerstört, wurde aber schon bald originalgetreu wieder aufgebaut und rekonstruiert. Heute ist Danzig eine pulsierende und moderne Metropole, die neben Krakau und Thorn zu den schönsten Städten Polen gehört. Nach der Stadtführung in Danzig fahren wir mit dem Bus zurück nach Frauenburg.

 

Dienstag, 25.07.2017: Während die Räder und das Gepäck die Heimreise per Bus antreten, besteigen wir den Zug in Dirschau/Tczew und erreichen am Abend Ostwestfalen.

 

 

Leistungen:
* Zugfahrt Gütersloh - Dirschau/Tczew - Gütersloh (2. Kl.)
* Beförderung des Hauptgepäcks im Bus
* Radtransport im Spezialanhänger
* ständige Busbegleitung vor Ort
* 6 x Übernachtung / Frühstück in Frauenburg
* 6 x Abendessen im Hotel
* Führung Marienburg
* Besichtigung Kathedrale Frauenburg
* Orgelkonzert in der Kathedrale
* Stadtführung Danzig

 

Reisepreis:
995,00 € pro Person
90,00 € Aufpreis Einzelzimmer

 

Den Katalog mit allen Radreisen finden Sie auf der Startseite

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

© 2017 Rainer Palsherm. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum